Magazin

Neue Kita-Plätze entstehen mit 100.000 Euro Fördermitteln

von Familien-Blickpunkt.de am 21/09/2021 - 15:30 |

Themenfelder: Beruf und Familie, Leben und Gesellschaft

Neue Kita-Plätze entstehen mit 100.000 Euro Fördermitteln

In Hexenberg entstehen zwei U3-Gruppen mit insgesamt 20 Plätzen

Kreis Offenbach - In Dietzenbach werden aktuell neue Kindertagesplätze für Kinder unter drei Jahren gebaut. Direkt neben der Kindertageseinrichtung 4, Gießener Straße, entsteht eine neue Kita mit zwei Gruppen und 20 Plätzen. Insgesamt stehen dann in Hexenberg 90 Plätze in sechs Gruppen zur Verfügung. Davon vier im Krippenbereich und zwei für Kinder im Alter von drei Jahren bis Schuleintritt.

Das sind sehr gute Nachrichten, meint Erster Stadtrat und Sozialdezernent Dr. Dieter Lang: „Jeder Platz, der in Dietzenbach entsteht ist wichtig.“ Der Zuzug von gerade jungen Paaren und Familien bringe steigende Kinderzahlen mit sich, stellt Lang mit Blick auf die wachsenden Bedarfszahlen fest. Dabei seien die Bedarfe sehr unterschiedlich und individuell. „Aus Gesprächen und Rückmeldungen der Elternschaft ist bekannt, dass der Bedarf sowohl für Ganztags- als auch für Halbtagsplätze besteht. Diese Einrichtung - sie wird die Nummer 13 tragen - wird im Halbtagsbetrieb an den Start gehen, da für einen Ganztagesbetrieb die baulichen Voraussetzungen nicht geschaffen werden können.“

Das bestehende Gebäude, ein Nebengebäude der Kita 4, wurde früher als Dienstwohnung genutzt und diente vor ein paar Jahren schon einmal für die Betreuung von Krippekindern, damals in freier Trägerschaft einer Elterninitiative unter dem Namen „Villa Kunterbunt“. Daher ist es nur logisch gewesen, dass die Bauaufsicht des Kreises die Genehmigung für den halbtägigen Kita-Betrieb im Schnellverfahren erteilt hat. Doch nicht nur das. Der gemeinsame Fördermittelantrag des Kreises als Jugendhilfeträger und der Stadt als Kitaträger wurde mit einem Zuschuss in Höhe von 100.000 Euro beschieden. Aus dem KITA-Investitionsprogramm des Landes Hessen wird die mit 270.000 Euro kalkulierte Maßnahme mit mehr als einem Drittel gefördert, zur Freude von Kämmerer Dr. Dieter Lang.

Kreisbeigeordneter Carsten Müller überzeugte sich am 17. September von den Umbaumaßnahmen und hatte den Fördermittelbescheid im Gepäck. „Die Investitionen in das neue Kita-Ensemble in Hexenberg sind wichtig, um den Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz erfüllen zu können“, sagt Carsten Müller. „Familien sind auf eine gute, flächendeckende, zuverlässige und qualitativ hochwertige Kinderbetreuung angewiesen.“ Eine kinderreiche Stadt wie Dietzenbach hat da besondere Kraftanstrengungen zu meistern, dies sei ihm sehr bewusst. „Doch die Kreisstadt stellt sich mit hohem Engagement der Herausforderung und investiert. Nachhaltig und Schritt für Schritt, wie man unter anderem in den Kitas 3 (Martinstraße) und 2 (Brunnenstraße) eindrucksvoll sehen kann“, so der Sozial- und Jugenddezernent des Kreises Offenbach.

Das Gebäude der zukünftigen Kita 13 auf dem Hexenberg wird seit August teilweise rückgebaut. Bis zum Jahresende 2021 stehen Rohrinstallationen, Sanitär- und Heizungsbau, die Elektronik sowie Trockenbau- und Fliesenarbeiten auf dem Plan. Im ersten Quartal 2022 folgenden dann Bodenbelagsarbeiten, die Fertigmontage, Maler- und Tapezierarbeiten, sowie das Einrichten der Teeküche und des Mobiliars. Ein Einzug der Kinder ist für das zweite Quartal im kommenden Jahr vorgesehen.

Quelle: Kreisstadt Dietzenbach

Foto: Kreisbeigeordneter Carsten Müller (rechts) übergibt den Fördermittelbescheid an den Ersten Stadtrat Dr. Dieter Lang. Monika Rühr (links), Abteilungsleiterin des städtischen Immobilienmanagements und Kerstin Niedenthal, Leiterin der Kita 4 - sie wird zukünftig auch die Kita 13 leiten - führen durch die Baustelle, erläutern den Zeitplan und die pädagogische Konzeption. © Kreisstadt Dietzenbach

 

www.familien-blickpunkt.de

facebook



Kommentare


Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

*Name:
*E-Mail:
Website:
*Kommentar:
  Bitte geben Sie den Text, den Sie links im Bild sehen, in das Textfeld ein. Hierdurch werden automatische Kontaktanfragen verhindert.
Bild mit dem Bestätigungscode kann nicht angezeigt werden