Magazin

Erweiterung des Vorleseclubs geplant

von Familien-Blickpunkt.de am 30/09/2012 - 18:10 |

Themenfelder: Beruf und Familie, Freizeitgestaltung, Leben und Gesellschaft

Erweiterung des Vorleseclubs geplant

Kreis Offenbach/Hainburg - Die Freude am Lesen wird beim Kind am besten durch regelmäßiges Vorlesen geweckt. Hier entstehen auch die ersten Kontakte mit Büchern und Literatur. Doch leider wird in vielen Familien das regelmäßige Vorlesen nicht mehr praktiziert. Die Katholische Öffentliche Bücherei (KÖB) Klein-Krotzenburg – als regionaler Partner der Stiftung Lesen – plant daher die Erweiterung ihres Vorleseclubs für ganz Hainburg. Lesebegeisterte Hainburger Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen, sich als ehrenamtliche Vorlesepaten zur Verfügung zu stellen und in Betreuungseinrichtungen, Schulen, Kindertagesstätten und Bibliotheken vorzulesen.

„Ich glaube fest daran, dass Lesen und die Freude am Buch mit die wichtigsten Schlüsselkompetenzen überhaupt sind, die ein junger Mensch besitzen kann", betont der Schirmherr des Projektes, Landrat Oliver Quilling. „Deshalb halte ich die Erweiterung des Vorleseclubs für eine gute Sache! Denn die ersten Lebensjahre entscheiden darüber, ob ein Mensch das Lesen und das Schreiben fließend erlernt. Die Freude am Lesen sollte also schon frühzeitig geweckt, das Lesen lernen gezielt gefördert und unterstützt werden - und genau das macht der Vorleseclub!"

Quilling selbst bezeichnet sich als „Bücherei-Fan". Quilling: „Ich bin oft in Büchereien. Büchereien fördern den Spaß am Lesen und bauen Brücken - Brücken in eine andere Welt. Für mich gibt es nichts Schöneres als mit einem guten Buch in eine andere phantastische Welt, ein anderes Leben abzudriften."

In den Vorleseclubs der Stiftung Lesen, die sich seit Ende der 1970er Jahre entwickelt haben, sind inzwischen deutschlandweit ungefähr 10.000 Vorlesepaten aktiv. „Sicher werden sich auch in Hainburg einige Damen und Herren finden, die sich als aktive Botschafter der Leseförderung zur Verfügung stellen", so Gabi Distel die Leiterin der KÖB. „Auch bereits erfahrene Vorleser sind im Vorleseclub herzlich willkommen!" Am Beginn der Karriere als Vorlesepate steht eine Schulung mit Tipps zur Gestaltung einer Vorleserunde und mit Literaturvorschlägen. Zum Austausch finden regelmäßige Treffen statt. Außerdem erhalten die Vorlesepaten mehrmals im Jahr das aktuelle Informationsmaterial der Stiftung Lesen kostenlos.

Aktive Leseförderung betreibt die Bücherei bereits seit Jahren erfolgreich mit den Projekten „Bibliotheksführerschein für Kindergartenkinder" sowie „Lesekompass für die 1. + 2. Klasse". Distel: „Wir hoffen daher auch auf einen erfolgreichen Aufbau eines Netzes von Vorlesepaten für Hainburg!" Wer sich als Vorlesepate engagieren möchte meldet sich bitte per E-Mail [email protected], Telefon 06182/5205 oder direkt in der Bücherei sonntags von 10:30 bis 12:00 Uhr oder mittwochs von 10:00 bis 11:00 Uhr sowie 16:00 bis 19:00 Uhr.

www.familien-blickpunkt.de



Kommentare


Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

*Name:
*E-Mail:
Website:
*Kommentar:
  Bitte geben Sie den Text, den Sie links im Bild sehen, in das Textfeld ein. Hierdurch werden automatische Kontaktanfragen verhindert.
Bild mit dem Bestätigungscode kann nicht angezeigt werden