Magazin

Schützengesellschaft Neu-Isenburg macht mit bei jobfit

von Familien-Blickpunkt.de am 25/07/2011 - 14:58 |

Themenfelder: Beruf und Familie, Leben und Gesellschaft

Schützengesellschaft Neu-Isenburg macht mit bei jobfit

sgni - Anne Steil, Beauftragte des Kreises Offenbach für die Aktion JOBfit 2.0 war zu einem Informationsgespräch bei der SGNI. Sie verstärkt seit Juli den Bereich Förderung des Ehrenamtes, Sport und Kultur des Kreises Offenbach in der Leitung des Projekts JOBfit 2.0 und der damit verbundenen Organisation und Umsetzung diverser Sportprojekte.

Im Gespräch mit der Präsidentin Yvonne Lammersdorf, dem Sportleiter Alexander Kirbaschew, dem Jugendleiter Jonas Honka und dem Jugendsprecher Nils Schuder ,sowie dem Pressereferenten Gerhard H. Gräber stellte Steil das Projekt vor und nach einem einstündigen Meinungsaustausch war klar: Die SGNI macht mit, die Vorteile für den Kreis, den Verein und die Betroffenen liegt nach Meinung von Lammersdorf klar auf der Hand:“ Wir haben die Chance, unsere jungen Leute besser vorzubereiten, werden in vielerlei Hinsicht vom Kreis unterstützt und der Kreis und Pro Arbeit haben weniger junge Leute ohne Ausbildungsplatz“.

Dieser Meinung ist auch Jonas Honka: “Frau Steil hat auf mich einen kompetenten und engagierten Eindruck gemacht. Wir haben bei unseren Jungschützen etliche Aspiranten, für die dieses Programm hilfreich sein kann“. Damit im Verein schon vorgearbeitet werden kann, stellt die SGNI einen sogenannten JobLotsen im Projekt JOBfit 2.0. Der Joblotse hat die Aufgabe die Jugendlichen beratend zur Seite zu stehen und ihn in Soft-Skills zu fördern, deren Bedeutung im Erwerbsleben zunehmend größer wird. Dazu zählen Beispielsweise Teamfähigkeit, Eigenverantwortung, Organisationstalent, sowie auch Selbstdisziplin. Diese sozialen Kompetenzen sind neben dem Erwerb von Fachwissen ein entscheidendes Kriterium für den erfolgreichen Abschluss einer beruflichen Ausbildung.

“Das macht der Gerhard“, sagt Lammersdorf,“ der hat durch seinen Beruf die meiste Erfahrung, war 30 Jahre Ausbilder und 20 Jahre in einer IHK Prüfungskommission“. „Das Gespräch hat echt was gebracht“, meint auch Sportleiter Kirbaschew, “unser nächstes Ziel ist die Integrationsplakette des Kreises“. Im September soll die Entscheidung in dieser Angelegenheit fallen. Lammersdorf:“ Bin ganz zuversichtlich, dass wir 9 der 11 Vorgabepunkte erreichen werden, ab 8 Punkten hat man es vollbracht“.



Kommentare


Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

*Name:
*E-Mail:
Website:
*Kommentar:
  Bitte geben Sie den Text, den Sie links im Bild sehen, in das Textfeld ein. Hierdurch werden automatische Kontaktanfragen verhindert.
Bild mit dem Bestätigungscode kann nicht angezeigt werden