Magazin

Süßes oder Saures Halloween?

von Familien-Blickpunkt.de am 31/10/2010 - 12:32 |

Themenfelder: Freizeitgestaltung

Süßes oder Saures Halloween?

Für die einen ist es ein großer Spass - für die anderen eher mit großem Unbehagen verbunden – das seit einigen Jahren auch bei uns populär gewordene Halloween. Süßes oder Saures lautet der Schlachtruf. Wenn man sich auf ihn beruft, scheinen sämtliche Regeln ausgeschaltet zu sein. Eben haben die süßen Kleinen noch allerliebst ihre Kürbisse geschnitzt und Verkleidungen gebastelt. Im nächsten Moment randalieren sie schon in Nachbars Garten, weil der nix Süßes rausgerückt hat.

Der berüchtigte Jack, auf den die Halloween-Tradition zurückzuführen ist, war auch ein böser Bube. Der Brauch an Halloween Kürbisse aufzustellen kommt aus Irland. Der besagte Jack wollte durch eine List den Teufel betrügen. Nach seinem Tod kam er weder in den Himmel noch in die Hölle. Aus diesem Grund erhielt der böse Jack eine Rübe mit einer glühenden Kohle, welche ihm leuchten sollte, während er durchs Dunkel wanderte. Da es in den USA viele Kürbisse gibt, wurden statt Rüben Kürbisse ausgehöhlt und aufgestellt. Die Fratzen, mit welchen die Kürbisse für gewöhnlich verziert werden, sollen die bösen Geister abschrecken.

Laut Angaben der Offenbacher Polizei kam es im Verlauf der letzten Jahre immer wieder zu Sachbeschädigungen und Körperverletzungen an Halloween. Im bisher dramatischsten Fall musste ein Rodgauer Bürger 2008 ins Wachkoma versetzt werden. Der Polizeisprecher warnt, dass auf Eltern, welche ihre Aufsichtspflicht verletzen, erhebliche Schadensersatzforderungen zukommen können. Von daher sollten sich Feierwütige eher auf die lustige, als auf die schaurige Seite des Brauchs konzentrieren. Möglichkeiten dafür gibt’s zu Hauf. Die Kleinen können heute beim verkaufsoffenen Sonntag im Rathaus Center Dietzenbach Kürbisse schnitzen, während die Großen bei Juwelier Milano ein Gläschen Sekt schlürfen. Natürlich findet auch wieder die berühmt berüchtigte Halloween-Party auf Burg Frankenstein vom 29.10. bis zum 31.10.2010 statt. Diese gilt als eine der größten und gruseligsten Halloween-Partys Europas. Schauplatz ist die Burgruine Frankenstein bei Darmstadt. Hier kommen jedes Jahr Horrorfreunde, auch ganz ohne Randale, auf ihre Kosten…

 



Kommentare


03/11/2010 - 15:18

Ich sage jetzt einfach mal "Du".
Also ich kann dich in gewissem Maße schon verstehen. Manches geht einfach zu weit. Meine Kinder lieben Halloween. Ich möchte es ihnen nicht verbieten, aber ich lasse sie auch nicht alleine losziehen. Nicht, dass ich kein Vertrauen in meine Kinder hätte, aber ich bin mir manchmal auch nicht so sicher, auf welche Leute man so trifft unterwegs! Aber dieses Jahr war auch alles ganz ruhig und wir Erwachsenen hatten auch unseren Spaß!

01/11/2010 - 15:05

Ich weiß nicht, was ich von dem ganzen Halloween-Kram halten soll. Kann ganz lustig sein, besonders wenn sich gerade Kinder Mühe mit Ihrer Verkleidung geben. Aber wer diesen Tag zum Randalieren sieht....da habe ich kein Verständnis. Da gehts ja teilweise schon zu wie in der Walpurgnisnacht bei uns, wer nicht aufpasst hat schnell einen Sachschaden.

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

*Name:
*E-Mail:
Website:
*Kommentar:
  Bitte geben Sie den Text, den Sie links im Bild sehen, in das Textfeld ein. Hierdurch werden automatische Kontaktanfragen verhindert.
Bild mit dem Bestätigungscode kann nicht angezeigt werden