Magazin

Tolle Ermäßigungen mit der neuen Kultur-Card!

von Familien-Blickpunkt.de am 13/09/2011 - 18:17 |

Themenfelder: Freizeitgestaltung, Leben und Gesellschaft

Tolle Ermäßigungen mit der neuen Kultur-Card!

Kreis Offenbach - Für alle Kulturinteressierten im Kreis Offenbach bietet die Kulturförderung jetzt eine Kultur-Card an. Inhaber der Karte profitieren von Vergünstigungen, besonderen Angeboten und exklusiven Aktionen der Kultureinrichtungen und Kulturschaffenden im Kreis. So erhalten die Inhaber der Kultur-Card beispielsweise in vielen Museen zwei Eintrittskarten zum Preis von einer sowie bis zu 25 Prozent Nachlass bei Kulturveranstaltungen in den Bürgerhäusern oder bei Veranstaltungen des Kreises Offenbach. Darüber hinaus kommt man mit der Kultur-Card in den Genuss von exklusiven Veranstaltungen, wie Schauspielergesprächen oder Führungen hinter den Kulissen der Theater sowie exklusiven und individuellen Malkursen bei den jeweiligen Künstlern und Ateliers. Das attraktive Angebot wird ständig erweitert und ist tagesaktuell im Kultur-Portal des Kreises unter www.kreis-offenbach.de/kultur-card abrufbar.

Landrat Oliver Quilling: „Die Kultur-Card gibt es ab heute. Die Karte im Scheckkartenformat wird gegen eine Schutzgebühr von drei Euro ausgegeben. Man kann sie beim Kreis beantragen und bekommt sie dann zugeschickt. Das Formular finden Sie auf unserer Internetseite. Oder man kann sie sich bei Kulturveranstaltungen, die die Kultur-Card akzeptieren, direkt an der Kasse vor Ort ausstellen lassen.“ Voraussetzung ist lediglich die Angabe des Namens samt erstem Wohnsitz sowie - falls vorhanden - die Angabe einer E-Mail-Adresse oder Fax-Nummer. Auch Menschen, die nicht im Kreis Offenbach wohnen, können die Kultur-Card beantragen.

Der Clou: Die Karten sind lediglich mit fortlaufenden Nummern versehen und somit nicht personengebunden. „Damit kann die Karte jederzeit an Freunde oder Verwandte weitergegeben werden. Steht beispielsweise eine Jazzveranstaltung an. Sie selbst können jedoch mit dieser Musikrichtung nichts anfangen, dann können sie die Karte an einen Jazzfan weitergeben und er genießt den reduzierten Eintritt“, betont Quilling. „Diesen reduzierten Eintritt nehmen alle beteiligten Kultureinrichtungen übrigens gerne in Kauf. Denn es geht uns nicht um das Geld. Vielmehr sollen in erster Linie die Veranstaltungen bekannt gemacht werden.“

Die Angebote werden im Kultur-Portal des Kreises Offenbach einsehbar sein. Die Kultur-Card-Inhaber werden zudem regelmäßig per digitalen Newsletter über aktuelle Veranstaltungen ausführlich informiert und erhalten so Informationen zu den Kultureinrichtungen beispielsweise dem „Museum des Monats“ und attraktiven Angeboten. „Für die beteiligten Einrichtungen ist es somit möglich, gezielt einen Kreis von Interessierten mit ihren Veranstaltungshinweisen zu erreichen“, macht Quilling die Vorteile der Kultur-Card deutlich. „Zum Start sind 40 Institutionen und Künstler mit von der Partie. Wir hoffen jedoch, dass noch möglichst viele dazukommen und bei der Kultur-Card mitmachen!“

Die Kultur-Card ist Teil der Aktion „Kultur-erleben“. „Kultur-erleben ist das neue Wiedererkennungsmerkmal für Kultur im Kreis Offenbach und steht gleichzeitig als Synonym für die Vernetzung der Kulturschaffenden im Kreis Offenbach. „Unter dem Motto „Kultur-erleben“ möchten wir die kulturelle Vielfalt im Kreis Offenbach stärker bewerben“, so Quilling. „Als starke Marke wollen wir so zusammen mit den Kulturschaffenden und Künstlern die Öffentlichkeitsarbeit in diesem Bereich voranbringen und die Angebote offensiver als bisher nach außen transportieren.“ Letztlich solle der Kreis Offenbach als Kulturstandort durch die Entwicklung einer „Kulturmarke“ gestärkt und auch über die Kreisgrenzen hinaus bekannt gemacht werden, so Quilling abschließend.

Anmeldungen für die Kultur-Card können per Fax 06074 / 8180-4920 oder per E-Mail [email protected] erfolgen.

Familien Blickpunkt



Kommentare


Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

*Name:
*E-Mail:
Website:
*Kommentar:
  Bitte geben Sie den Text, den Sie links im Bild sehen, in das Textfeld ein. Hierdurch werden automatische Kontaktanfragen verhindert.
Bild mit dem Bestätigungscode kann nicht angezeigt werden