Magazin

Wege von heute für die Mobilität von morgen

von Familien-Blickpunkt.de am 10/09/2021 - 16:26 |

Themenfelder: Leben und Gesellschaft

Wege von heute für die Mobilität von morgen

Aufruf zur Teilnahme an Studie zum Mobilitätsverhalten mit MobiMeter® und dem kvg Hopper

kvgOF/Dietzenbach - Seit der Einführung des kvgOF Hopper im Jahr 2019 arbeitet die Kreisverkehrsgesellschaft Offenbach mbH (kvgOF) stetig daran, ihr On-DemandAngebot im Kreis Offenbach zu optimieren und an die Kundenwünsche anzupassen. Zur weiteren Verbesserung des Service ruft die kvgOF mit Unterstützung der österreichischen Firma PRISMA solutions, alle Hopper-Fahrgäste im Ostkreis Offenbach dazu auf, aktiv an einer Mobilitätsstudie per App im Zeitraum September/Oktober 2021 teilzunehmen.

Die App MobiMeter® erfasst und analysiert das Mobilitätsverhalten. Sobald die App am Handy installiert ist, zeichnet sie alle Wege der Proband*innen auf und erkennt automatisiert die benutzten Verkehrsmittel. Fehlerhafte Angaben können jederzeit selbstständig in der App korrigiert werden. Ein zusätzlicher Online-Fragebogen fragt weitere Informationen zu demografischen Kennwerten und zum Angebot des Hoppers bei den Nutzer*innen ab. Die Ergebnisse der anonymisierten Auswertung werden in verschiedenen Berichten, Diagrammen und Karten aufbereitet. Alle erfassten Mobilitätsdaten unterliegen dabei der Europäischen DatenschutzGrundverordnung.

„Wie bettet sich die Hopper-Nutzung in die gesamte Mobilität ein? Dient der Hopper als Zubringer zu Bahn oder Bus, oder nutzen die Fahrgäste ihn ausschließlich innerorts? Zur Arbeit, in der Freizeit? Auf solche und ähnliche Fragen soll uns die Studie Antworten geben“, erläutert Andreas Maatz, Geschäftsführer der kvgOF. „Aus den Ergebnissen der Untersuchung erhoffen wir uns wichtige Informationen zum Mobilitätsverhalten unserer Kund*innen. Diese Erkenntnisse werden wir in die weiteren Planungen zur Ausweitung des On-Demand-Angebots und Busverkehrs im Kreis Offenbach einbeziehen.“

„Die MobiMeter®-Erhebung für den Hopper ist ein weiterer, wichtiger Schritt einer erfolgreichen österreichischen Innovation aus einem Forschungsprojekt in die Praxis. Mit dem Smartphone werden auch kurze Wege automatisch erfasst – und das ohne Mühe für die Teilnehmer*innen. Somit können Mobilitätsdaten über längere Zeiträume aufgezeichnet, wertvolle Planungsgrundlagen erzeugt und für die Verbesserung des Mobilitätsangebots bereitgestellt werden. Wir sind stolz darauf, dass MobiMeter® erstmals auch in Deutschland zum Einsatz kommt!“, erklärt Dr. Stefan Kollarits, Geschäftsführer PRISMA solutions.

Wie nehme ich an der Studie teil?

Zunächst lädt sich der Interessent die App MobiMeter® aus den gängigen AppStores von Google Play bzw. Apple herunter. Dann trägt er den entsprechenden Registrierungscode vom Flyer oder einen, den er per E-Mail-Anfrage an den Kundenservice erhält, ein. Und schon geht es los: Alle Wege werden mittels GPS und Smartphone aufgezeichnet, vom Kunden eingesehen und bestätigt.

Die Kreisverkehrsgesellschaft belohnt alle aktiven Nutzer*innen für Ihre Mithilfe: Für eine aktive Teilnahme von einem Monat mit mindestens vier Hopper-Fahrten pro Monat gibt es eine Vergütung von 25 Euro aufs Bankkonto, ab zwei Monaten zusätzlich ein Guthaben von 25 Euro für zukünftige Fahrten mit dem kvgOF Hopper.

Weitere Informationen zur Teilnahme an der Studie zum Mobilitätsverhalten sind unter www.kvgof-hopper.de/mobimeter erhältlich.

Screenshot: Die MobiMeter®-App erfasst alle Wege mit den zugehörigen Verkehrsmitteln und liefert wichtige Erkenntnisse für zukünftige Planungen.

 

www.familien-blickpunkt.de

facebook



Kommentare


Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

*Name:
*E-Mail:
Website:
*Kommentar:
  Bitte geben Sie den Text, den Sie links im Bild sehen, in das Textfeld ein. Hierdurch werden automatische Kontaktanfragen verhindert.
Bild mit dem Bestätigungscode kann nicht angezeigt werden