Magazin

Zum 25. Mal »Tag der Zahngesundheit«

von Familien-Blickpunkt.de am 23/09/2015 - 11:18 |

Themenfelder: Beruf und Familie, Leben und Gesellschaft

Zum 25. Mal »Tag der Zahngesundheit«

Aktionen rund um den 25. September

Kreis Offenbach - „Tag der Zahngesundheit“ ist alljährlich am 25. September. In diesem Jahr wird dieser zum 25. Mal genutzt, um auf das Thema Prophylaxe und Zahngesundheit aufmerksam zu machen. Der Zahnärztliche Dienst im Fachdienst Gefahrenabwehr- und Gesundheitszentrum des Kreises Offenbach, der Arbeitskreis Jugendzahnpflege (AKJO) für Stadt und Kreis Offenbach und der Zahnärztliche Dienst der Stadt Offenbach haben für den Tag der Zahngesundheit zwei Events vorbereitet.

Am Freitag, 25. September 2015 gibt es Spiel und Spaß rund um die Mundgesundheit in der städtischen Kindertagesstätte 19 „Tabaluga“ in Offenbach. Die Puppe Irma und eine Tast-Box mit zu erratenden Zahnputzutensilien sollen die Kinder für das Zähneputzen begeistern. Die Kinder sind in die Zubereitung eines gesunden Obstsalates einbezogen. Angeleitet durch Prophylaxe-Beraterinnen des Gesundheitsamtes der Stadt Offenbach und des Arbeitskreises Jugendzahnpflege (AKJO) für Stadt und Kreis Offenbach wird dabei den Kindergartenkindern vermittelt, wie gut „zahn-gesunde“ Kost schmecken kann. „Nach dem Essen Zähne putzen“ wird auch nicht vergessen. Damit all das neu Gelernte erhalten bleibt, können sich die Kinder Stempelbilder und Buttons mit zahnfreundlichen Motiven anfertigen.

Weiter geht es am Montag, 28. und Dienstag, 29. September 2015. In der Friedrich-Fröbel-Schule in Neu-Isenburg werden die Schülerinnen und Schüler mit einer Plaque-Disco überrascht. Heiße Musik und ein komplett abgedunkelter Raum, nur mit UV-Licht beleuchtet und Spiegel versehen, bilden das Zentrum des Geschehens. Wenn die Mädchen und Jungen eine fluoreszierende Färbelösung mit der Zunge auf ihre eigenen Zähnen verteilen, können sie anschließend die Beläge auf ihren Zähnen in der Plaque-Disco im Spiegel erkennen. Anschließend werden die Zähne unter Leitung von erfahrenen Fachkräften geputzt und der Erfolg in besagter Plaque-Disco kontrolliert. Den jungen Menschen macht es Spaß, wenn sie ihre blendend weißen Zähne in der Dunkelheit bei Musik bewundern können. Zähneputzen ist kein Kinderspiel. Um die Zähne Belag frei sauber zu bekommen, muss man üben, üben, üben, gerade auch mit Zahnseide.

Denn spätestens vom ersten Zahn eines Kindes an werden die Weichen gestellt. Mit gesunder Ernährung, konsequentem Zähneputzen durch die Eltern, der Integration adäquater Mundhygienegewohnheiten in das kindliche Verhaltensrepertoire und regelmäßigen zahnärztlichen Kontrollen wächst eine zunehmende Zahl von Kindern mit naturgesundem Gebiss auf und hat große Chancen, mit gesunden Zähnen durchs ganze Leben zu gehen.

Früher Zahnverlust hingegen bedeutet Beeinträchtigungen des Aussehens, der Sprachentwicklung und der Gebissentwicklung insgesamt. Denn die Milchzähne haben unter anderem eine wichtige Funktion als Platzhalter für die bleibenden Zähne. Fällt diese weg, entstehen vielfach Fehlstellungen, die nur durch aufwändige kieferorthopädische Therapie behoben werden können. Außerdem haben Kinder mit Karies im Milchgebiss oftmals auch Karies an den bleibenden Zähnen. Hinzu kommen vielfach auch finanzielle Belastungen für die Eltern von Karies betroffener Kinder. Immer mehr Behandlungsleistungen, wie die Narkose oder bestimmte Füllungen, werden von den gesetzlichen Krankenkassen nicht mehr voll bezahlt.

www.familien-blickpunkt.de



Kommentare


Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

*Name:
*E-Mail:
Website:
*Kommentar:
  Bitte geben Sie den Text, den Sie links im Bild sehen, in das Textfeld ein. Hierdurch werden automatische Kontaktanfragen verhindert.
Bild mit dem Bestätigungscode kann nicht angezeigt werden