Magazin

Aktuelle forsa-Umfrage: 62 Prozent der Eltern misstrauen selbstfahrenden Autos noch

von Familien-Blickpunkt.de am 08/06/2018 - 11:07 |

Themenfelder: Beruf und Familie, Leben und Gesellschaft

Aktuelle forsa-Umfrage: 62 Prozent der Eltern misstrauen selbstfahrenden Autos noch

Mehrheit der Befragten sieht trotz Bedenken künftig viele Vorteile für Familien, die heute schon die Bahn bietet

(DB/Hamburg/Berlin). Gepäck einladen, Kinder anschnallen und entspannt ins Sitzpolster sinken. Den Rest der Fahrt erledigt der Autopilot. Die Mehrheit der Eltern ist sich laut einer aktuellen forsa-Umfrage1 im Auftrag der Deutschen Bahn sicher: Selbstfahrende Autos bieten viele Vorteile. Trotzdem würden die meisten diese Reisemöglichkeit für Urlaubsfahrten derzeit ablehnen, so die Meinung der im April von forsa befragten Eltern. Wie Familien schon heute sicher und bequem ans Ziel kommen, zeigt die Deutsche Bahn.

1. Spielend und mit viel Platz im ICE ans Ziel

Mehr Zeit, um sich mit dem Nachwuchs zu beschäftigen: Das erhofft sich in Zukunft die Mehrheit (69 Prozent) der von forsa befragten Eltern. Noch bequemer klappt Spielen und Kuscheln längst in der Bahn – ganz ohne Anschnallgurt! Wer mit unter Fünfjährigen unterwegs ist, reserviert rechtzeitig im Kleinkindabteil. Dort gibt es viel Platz und keine ruhebedürftigen Mitreisenden, dafür mit Glück neue Reisefreunde zum Teddy tauschen. Bei älteren Kindern lohnt es sich, einen Fensterplatz im Familienbereich zu reservieren, denn bei 200 km/h ist die vorbeifliegende Landschaft für Kinderaugen faszinierend. Und wer während der Fahrt auf die Toilette muss, kann einfach gehen.

2. Entertainment im ICE auf allen Kanälen

Bahnfahren ist Familienzeit. Klar, dass Spiele im Handgepäck nicht fehlen dürfen. Wer Laptop oder Tablet und dazu einen Kopfhörer einpackt, hat gute Chancen auf eine Pause: Spannende Familienfilme und -serien bei maxdome onboard oder in der Kinderwelt im ICE Portal verkürzen die „gefühlte“ Fahrzeit. Für Abwechslung sorgen auch das kostenlose Kindermagazin LeseLok sowie Malbücher und die Kinderfahrkarte, die gegen eine „Kleiner ICE“-Spielfigur getauscht werden kann. Eltern-Auszeiten sind also garantiert. Diese versprechen sich Mütter und Väter laut forsa auch künftig beim Reisen im autonomen Pkw: Gut jeder Zweite (56 Prozent) meint, dass Eltern bald mehr entspannen können, weil sie nicht auf den Verkehr achten müssen.

3. Keine Last mit Kids und Koffern dank Kinderbetreuung und Gepäckservice

Ein weiteres Ergebnis der Umfrage: 32 Prozent der Mütter und Väter glauben, sie könnten sich in Zukunft mehr Zeit für sich selbst nehmen, wenn sie das Fahren einem autonomen Auto überlassen. Diesen Luxus ermöglichen heute bereits die Kinderbetreuer der Deutschen Bahn: Sie helfen an den Wochenenden auf ausgewählten Strecken in vielen ICE weiter, zum Beispiel mit Spielideen, Kinderschminken, Malstiften und Play Mais – kostenlos und ohne Voranmeldung. Was zusätzlich für eine Reise mit der Bahn spricht: Der Gepäckservice der Deutschen Bahn bringt Koffer und Co. ans Ziel. Damit der Urlaub schon am Bahnsteig beginnt.

Das Angebot der DB für Familien

Das Familienportal der Deutschen Bahn bietet Eltern alles Nützliche und Unterhaltsame rund um das Reisen auf Gleisen. Darunter Informationen zu aktuellen Aktionen und Service-Tipps zu Familienbereichen, Kinderermäßigungen, Kindermenüs oder Gepäckservice, aber auch Inspirationen zu Ausflugszielen sowie Bastel- und Spielideen. Zum Familienportal geht es registrierungsfrei unter: bahn.de/familie

www.familien-blickpunkt.de



Kommentare


Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

*Name:
*E-Mail:
Website:
*Kommentar:
  Bitte geben Sie den Text, den Sie links im Bild sehen, in das Textfeld ein. Hierdurch werden automatische Kontaktanfragen verhindert.
Bild mit dem Bestätigungscode kann nicht angezeigt werden