Magazin

Anteil der älteren Beschäftigten in Unternehmen muss weiter steigen

von Familien-Blickpunkt.de am 14/03/2011 - 16:54 |

Themenfelder: Beruf und Familie, Leben und Gesellschaft

Anteil der älteren Beschäftigten in Unternehmen muss weiter steigen

Wiesbaden. Für eine Erhöhung der Zahl älterer Beschäftigter in Unternehmen hat sich der Hessische Sozialminister Stefan Grüttner ausgesprochen. „Ältere Menschen verfügen über wertvolle Potenziale für Wirtschaft und Gesellschaft. Die weitere Entwicklung unserer alternden Gesellschaft wird entscheidend davon abhängen, ob sich diese Potenziale ungehindert entwickeln und entfalten können“, sagte Grüttner in Wiesbaden. In den vergangenen Jahren habe sich auf diesem Feld bereits einiges bewegt: „Aber bei weitem noch nicht genug. Das Thema der Beschäftigung älterer Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer muss und wird in Zukunft noch weiter an Bedeutung gewinnen.“

Ältere Menschen seien nicht weniger, sondern anders leistungsfähig als Jüngere, betonte Grüttner: „Sie haben aufgrund ihrer Lebenserfahrung ein besonderes Urteilsvermögen, verfügen über eine hohe soziale Kompetenz und ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten.“ Dies gelte es zu nutzen, sagte Grüttner. „Schon heute gehen einige hessische Betriebe bereits mit gutem Beispiel voran. Die Hessische Landesregierung will dazu beizutragen, dass diese positiven Einzelfälle zum Standard werden. Daher werden wir in Zukunft verstärkt daran arbeiten, den Dialog mit und zwischen den Akteuren über alternsgerechte Arbeitsbedingungen zu intensivieren“, kündigte Grüttner an.

Das Thema Beschäftigung sei ein zentraler Bestandteil der für 2011 geplanten Seniorenpolitischen Offensive der Hessischen Landesregierung. „In der Hessischen Arbeitsmarktpolitik setzen wir bei der Integration Älterer in das Erwerbsleben auf die Kompetenz der Kommunen vor Ort“, betonte der Sozialminister. Seit 2011 ermögliche das Hessische Sozialministerium den Kreisen und kreisfreien Städten, im Rahmen des Arbeitsmarktbudgets in eigener Verantwortung Fördermaßen zu entwickeln, die auf die regionalen Erfordernisse zugeschnitten sind. Dafür stellt das Ministerium jährlich 9 Millionen Euro zur Verfügung.

Grüttner begrüßte zudem das hohe Engagement der hessischen Kommunen an dem Bundesprogramm „Perspektive 50plus“, das in Hessen seit 2005 sehr erfolgreich laufe. „Ziel ist es, die Erwerbsbeteiligung Älterer zu erhöhen, ältere Arbeitslose in den Arbeitsmarkt zu integrieren sowie ältere Arbeitnehmer in Beschäftigung zu halten, indem auf der kommunalen Ebene den Akteuren Freiraum für individuelle und auch neue Lösungen gegeben wird, in denen sie ihre Gestaltungskraft und Kreativität einbringen können. Dieser regionale Ansatz erlaubt es, bei der Wahl der Integrationsstrategie gezielt auf die regionalen Besonderheiten einzugehen – passgenau, flexibel, zügig und direkt.“

In Hessen beteiligen sich 24 der 26 Gebietskörperschaften (Darmstadt, Kreis Darmstadt-Dieburg, Frankfurt, Fulda, Gießen, Kreis Groß-Gerau, Kreis Hersfeld-Rotenburg, Hochtaunuskreis, Kassel, Kreis Bergstraße, Lahn-Dill-Kreis, Main-Taunus-Kreis, Kreis Marburg-Biedenkopf, Odenwaldkreis, Kreis Offenbach, Offenbach, Rheingau-Taunus-Kreis, Schwalm-Eder-Kreis, Vogelsbergkreis, Kreis Waldeck-Frankenberg, Werra-Meißner-Kreis, Wetteraukreis, Wiesbaden) an dem Programm. „Die hohe Beteiligung zeigt, dass das Bewusstsein für die Problematik vorhanden ist“, erklärte der Sozialminister. Im Rahmen der kürzlich zwischen dem Land Hessen und den 13 hessischen Optionskommunen geschlossenen Zielvereinbarungen könnten diese bei Bedarf weitere Maßnahmen und Projekte für die Förderung älterer Arbeitsloser in die Wege leiten.

Wichtig sei auch, dass Unternehmen in ihrer Personalpolitik das Thema „Altersmanagement“ sehr sorgfältig im Auge behielten. Grüttner: „Ich möchte dazu ermutigen, die Belegschaften einschließlich der älteren Beschäftigten beruflich auf dem neuesten Stand zu halten. Wir brauchen kontinuierliche Weiterbildung im gesamten Erwerbsverlauf – nicht erst, wenn jemand arbeitslos geworden ist.“ Mehr Infos im Internet unter www.perspektive50plus.de .



Kommentare


Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

*Name:
*E-Mail:
Website:
*Kommentar:
  Bitte geben Sie den Text, den Sie links im Bild sehen, in das Textfeld ein. Hierdurch werden automatische Kontaktanfragen verhindert.
Bild mit dem Bestätigungscode kann nicht angezeigt werden