Magazin

Bildungs- und Erziehungsplan in Hessen erfolgreich

von Familien-Blickpunkt.de am 04/02/2011 - 12:34 |

Themenfelder: Beruf und Familie, Leben und Gesellschaft

Bildungs- und Erziehungsplan in Hessen erfolgreich

Wiesbaden. Unter dem Motto „Bildung von Anfang an“ soll mit dem Bildungs- und Erziehungsplan für Kinder von 0 bis 10 Jahren in Hessen (BEP) jedes Kind in Hessen möglichst früh, optimal und nachhaltig gefördert werden. Der BEP berücksichtigt neueste Forschungsergebnisse aus der Entwicklungspsychologie, den Neurowissenschaften und der Erziehungswissenschaft und zielt darauf ab, an die Kompetenzen der Kinder anzuknüpfen, sie zu bestärken und ihre Fähigkeiten weiter zu entwickeln sowie den Elementar- und Primarbereich besser miteinander zu verzahnen. „Der BEP ist eine Erfolgsgeschichte, die weiter fortgeschrieben wird. Die Hessische Lan-desregierung räumt der Umsetzung des BEP einen hohen Stellenwert ein“, erklärten der Hessische Sozialminister Stefan Grüttner und die Hessische Kultusministerin Dorothea Henzler heute in Wiesbaden.

Das Land bietet wieder Managementkurse für Leitungskräfte, Fachberaterinnen und Fachberater an, in diesem Jahr erstmals mit neuen Trägern. Die Kultusministerin und der Sozialminister wiesen darauf hin, dass zahlreiche der rund 50.000 Fach- und Lehrkräfte in Hessen, darunter über 5.000 Leitungskräfte, Fachberaterinnen und Fachberater mit „viel Einsatz die Einführung des BEP in den pädagogischen Alltag unterstützen“. Henzler und Grüttner betonten, dass Leitungskräften, Fachberaterinnen und Fachberatern aufgrund ihrer Schlüsselposition eine besondere Rolle zukommt, die es zu stärken gelte. „Die neuen Managementkurse tragen zur Stärkung des notwendigen Know-hows bei und machen mit Instrumenten vertraut, die helfen, Prozesse zu initiieren, zu begleiten und zu steuern.“

Die kostenlos vom Land zur Verfügung gestellten Kurse umfassen sechs beziehungsweise sechseinhalb Tage sowie jeweils zwei Tage, an denen mit Abstand zu der Fortbildung ein Resümee gezogen wird. Sie können ab sofort bei sechs Fortbildungsinstituten gebucht werden. Neben der Pädagogischen Akademie Elisabethenstift (afw) in Darmstadt, wo bislang rund 1.200 Leitungskräfte und 90 Fachberatungen an den Kursen teilgenommen haben, sind seit Beginn des Jahres 2011 die Caritasverbände Mainz und Limburg, das Odenwald-Institut der Karl-Kübel-Stiftung in Wald-Michelbach, das Bildungswerk der Arbeiterwohlfahrt Hessen e.V. und GISA Marburg beteiligt. Alle Kurse werden in einem Zeitraum von zirka sechs bis neun Monaten in festen Gruppen durchgeführt und können im Tandem, bestehend aus mindestens jeweils einer Person aus einer Kindertageseinrichtung und einer Grundschule, gebucht werden.

Inzwischen haben sich über 400 sogenannte Tandems gegründet, die den BEP umsetzen. Der Startschuss für die Implementierung des BEP fiel Mitte des Jahres 2007 mit der Einrichtung einer gemeinsamen Geschäftsstelle des Hessischen Sozialministeriums und des Hessischen Kultusministeriums als Servicestelle. Neben der Bereitstellung von kostenlosen Exemplaren des Bildungsplans, Begleitmaterialien und einer Elternbroschüre fanden bisher elf regionale Informationsveranstaltungen sowohl für Fach- und Lehrkräfte als auch für interessierte Eltern statt. An den Veranstaltungen haben landesweit rund 7.000 Personen teilgenommen. Landesweit wurden 111 Multiplikatorinnen und Multiplikatoren für die Durchführung eines modularen Fortbil-dungsangebotes zu den Grundlagen, Prinzipien und inhaltlichen Schwerpunkten des BEP qualifiziert.

An den in der Regel eintägigen Modulfortbildungen haben inzwischen über 15.000 Fach- und Lehrkräfte teilgenommen. Ausführliche Informationen und Kontaktadressen gibt es im Internet unter www.bep.hessen.de .



Kommentare


Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

*Name:
*E-Mail:
Website:
*Kommentar:
  Bitte geben Sie den Text, den Sie links im Bild sehen, in das Textfeld ein. Hierdurch werden automatische Kontaktanfragen verhindert.
Bild mit dem Bestätigungscode kann nicht angezeigt werden