Magazin

Bürgerreise nach Israel

von Familien-Blickpunkt.de am 30/03/2016 - 09:17 |

Themenfelder: Freizeitgestaltung, Leben und Gesellschaft

Bürgerreise nach Israel

Stadtmauer in der Altstadt von Jerusalem

Kreis Offenbach - Israel ist erneut das Ziel einer Bürgerreise des Kreises Offenbach. Reisezeitraum ist vom 16. bis zum 25. September 2016. Das Heilige Land, heute ein moderner und prosperierender Staat, ist voller Gegensätze sowie Heimat einer Vielzahl von historischen Stätten, Sehenswürdigkeiten und beeindruckenden Landschaften. Viele davon werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieser Reise bewundern können.

Die Details der zehntägigen Reise sowie das Land Israel selbst werden am Donnerstag, 12. Mai 2016, um 18:30 Uhr auf einer speziellen Infoveranstaltung im Kreishaus (Sitzungssaal „Powiat Radomsko“) in Dietzenbach vorgestellt. Der Besuch der Informationsveranstaltung ist kostenfrei. Wer an der Infoveranstaltung teilnehmen möchte, wird gebeten, sich per E-Mail [email protected] oder per Telefon 06074/8180-3109 anzumelden.

Auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Bürgerreise warten Jerusalem und Haifa, Tel Aviv und das Tote Meer; dazu biblische Stätten, antike Denkmäler sowie ein Kibbuzim, aber auch das moderne, aufstrebende Israel mit seinen Stränden sowie dem pulsierenden Nachtleben. Bestaunen lässt sich zudem der Ausblick über den See Genezareth vom Berg der Seligpreisung, an dem Jesus angeblich seine Bergpredigt hielt. Anschließend geht es in einem nach römischen Vorbildern gebauten Holzboot auf eine Fahrt über den See. Mit dem Karmelgebirge wiederum besucht man eine der ältesten Weinanbauregionen der Welt. Der Name "Karmel" bedeutet so viel wie “Weinberg Gottes”. Im Jahr 2000 wurden an der Westseite des Gebirgszugs die „Amphorae Vineyards“ von einem der führenden Winzer Israels gegründet. Hier genießen die Reisenden eine Weinprobe in idyllischer Umgebung. Über das fruchtbare Jordantal geht es in die palästinensischen Autonomiegebiete nach Jericho und Bethlehem. In der Negev-Wüste erfährt man, wie Ben Gurion die Wüste zum Blühen bringen wollte und warum der israelische Staatsgründer der Überzeugung war, dass „Wer nicht an Wunder glaubt, kein Realist ist!“. In der Negev stehen zudem zwei Übernachtungen im Beduinenzelt auf dem Programm.

Anlass für die Bürgerreise ist die Freundschaft, die den Kreis Offenbach seit nunmehr über 20 Jahren mit der israelischen Stadt Kiryat Ono verbindet. Gerade mal zwanzig Kilometer vor Tel Aviv gelegen haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Reise die Gelegenheit, mit der Partnerstadt des Kreises Offenbach eine typische israelische Stadt kennenzulernen, ihre Bewohner zu treffen und einen Einblick in das israelische Alltagsleben zu gewinnen.

Die Mindestteilnehmerzahl der Bürgerreise liegt bei 20 Personen. Der Preis im Doppelzimmer beträgt 1.520 Euro pro Person. Der Einzelzimmerzuschlag beträgt pro Person 285 Euro. Bei einer höheren Teilnehmerzahl ist eine Preisersparnis möglich.

Wer nicht an der Infoveranstaltung im Kreishaus teilnehmen kann, erhält beim Reiseveranstalter Diesenhaus Ram, Eschersheimer Landstraße 162, 60322 Frankfurt, Telefon 069/959095-34 weitere Details über den genauen Reiseverlauf. Die Anmeldung für die Bürgerreise erfolgt ebenfalls direkt über den Reiseveranstalter.

www.familien-blickpunkt.de



Kommentare


Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

*Name:
*E-Mail:
Website:
*Kommentar:
  Bitte geben Sie den Text, den Sie links im Bild sehen, in das Textfeld ein. Hierdurch werden automatische Kontaktanfragen verhindert.
Bild mit dem Bestätigungscode kann nicht angezeigt werden