Magazin

Stiftung »Miteinander Leben«: 5.000 Euro für katholische Kirchengemeinde St. Marien

von Familien-Blickpunkt.de am 10/01/2017 - 10:08 |

Themenfelder: Beruf und Familie, Leben und Gesellschaft

Stiftung »Miteinander Leben«: 5.000 Euro für katholische Kirchengemeinde St. Marien

Kreis Offenbach - Die Stiftung „Miteinander Leben“ unterstützt die katholische Kirchengemeinde St. Marien in Seligenstadt in ihrem Engagement für Flüchtlinge. Landrat Oliver Quilling, Vorsitzender des Vorstandes der Stiftung „Miteinander Leben“, hat am Montag einen Scheck in Höhe von 5.000 Euro an Pfarrer Holger Allmenröder überreicht. Mit dem Zuschuss hilft die Stiftung der katholischen Kirchengemeinde bei der Umsetzung des Projektes „Flüchtlinge Lernen Integrativ Deutsch und mehr“, kurz „FLIDUM“, das der Arbeitskreis Willkommen in Seligenstadt initiiert hat.

„Der Arbeitskreis und die Kirchengemeinde leisten mit ihren rund 270 ehrenamtlichen Mitgliedern einen entscheidenden Beitrag zur Integration von Asylbewerbern. In rund ein Dutzend Sprachkursen werden derzeit 150 Flüchtlinge unterrichtet“, sagte Landrat Oliver Quilling. Der Arbeitskreis Willkommen hat mit Unterstützung der Stadt sowie mit einem Netz von Partnern wie etwa Caritasverband, Kolpingfamilie, Kirchen, Pro Arbeit und Schulen in Seligenstadt das Integrations- und Bildungszentrum „FLIDUM“ aufgebaut. Die Unterrichtsräume sind über dem Arbeitsamt in der Kolpingstraße 36 untergebracht. Flüchtlinge lernen dort in vier Unterrichtsräumen, darunter ein „digitales Klassenzimmer“, Deutsch, und sie erfahren mehr über die Kultur und Gesellschaft des Landes, das sie aufgenommen hat.

„FLIDUM“ hat sich zu einer Stätte des Lernens und der Begegnungen entwickelt. Die Angebote sind konkret auf die Geflüchteten zugeschnitten. Neben den Sprachkursen unterstützt der Arbeitskreis Willkommen mit Hilfe der katholischen Kirchengemeinde auch Grundschüler bei den Hausaufgaben. Die ehrenamtlichen Helfer möchten die Aufnahme- und Integrationsbereitschaft der Bevölkerung fördern, die Deutschkenntnisse der Flüchtlinge verbessern, ihnen Hilfe zur Selbsthilfe anbieten und sie bei der Suche einer Wohnung, eines Arbeits- oder Ausbildungsplatzes unterstützen. Mit dem Zuschuss der Stiftung „Miteinander Leben“ ist ferner gewährleistet, dass die ehrenamtlichen Kräfte den Geflüchteten Begegnungen im Sport- und Kulturbereich ermöglichen.

Die Stiftung „Miteinander Leben“ fördert gemeinnützige Projekte in den Bereichen Bildung, Erziehung, Völkerverständigung, Jugend- und Altenhilfe, Kunst und Kultur sowie Naturschutz. Die Projekte müssen im Interesse der Bürgerinnen und Bürger im Kreis Offenbach liegen. Vorrang haben dabei solche, die nicht zu den regulären Aufgaben der Verwaltung gehören und bei denen sich Menschen ehrenamtlich engagieren. Die Gelder der Stiftung dienen als Anschubfinanzierung, um Projekten auf die Beine zu helfen.

Anträge auf Gelder aus der Stiftung „Miteinander Leben“ sind schriftlich an die Stiftung „Miteinander Leben“, Geschäftsführer Markus Härtter, Werner-Hilpert-Straße 1 in 63128 Dietzenbach zu richten. Weitere Informationen zur Stiftung sind telefonisch unter 06074/8180-5404 und im Internet unter www.stiftung-ml.de erhältlich. Spenden und Zustifter sind gerne gesehen.

www.familien-blickpunkt.de



Kommentare


Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

*Name:
*E-Mail:
Website:
*Kommentar:
  Bitte geben Sie den Text, den Sie links im Bild sehen, in das Textfeld ein. Hierdurch werden automatische Kontaktanfragen verhindert.
Bild mit dem Bestätigungscode kann nicht angezeigt werden