Magazin

Bei der Fairtrade-Rallye geht es um nachhaltigen Konsum

von Familien-Blickpunkt.de am 11/09/2020 - 15:56 |

Themenfelder: Beruf und Familie, Leben und Gesellschaft

Bei der Fairtrade-Rallye geht es um nachhaltigen Konsum

Kreis Offenbach - Mit einer Fairtrade-Rallye und einer Reihe von Veranstaltungen zum nachhaltigen Konsum beteiligt sich der Kreis Offenbach in der Zeit vom 11. bis 25. September 2020 an den bundesweiten Aktionswochen des Fairen Handels. 14 Tage lang dreht sich in einigen Städten und Gemeinden bei verschiedenen Terminen alles um das Motto „Fair statt mehr“ und das weltumspannende Ziel der Vereinten Nationen: nachhaltiger Konsum, fair gehandelte Produkte sowie soziale Arbeitsbedingungen. Die Besucherinnen und Besucher der Veranstaltungen erfahren Wissenswertes beispielsweise über die Herstellung von Textilien und Lebensmitteln, über Lieferketten sowie die Bezahlung von Arbeitskräften. Außerdem finden sie Antworten auf die Frage, wie alle dazu beitragen können, dass Menschen auf der ganzen Welt ein gutes Leben führen können.

„Wir möchten mit unseren Aktionen über das globale Thema informieren und die engagierten Gruppen, Initiativen, Unternehmen und Geschäfte stärker ins Bewusstsein rücken“, sagt Landrat Oliver Quilling. Der Kreis Offenbach darf sich seit Februar 2020 „Fairtrade-Kreis“ nennen. Dieses Siegel tragen auch die drei Kommunen Hainburg, Langen und Neu-Isenburg, in denen sich viele Bürgerinnen und Bürger für einen nachhaltigen Konsum und faire Produktionsbedingungen einsetzen. „Wer die Stationen unserer Fairtrade-Rallye ansteuert, bekommt Impulse und Tipps, wie ein nachhaltiges Einkaufsverhalten aussehen kann“, so der Landrat.

Zum Programm der Aktionswochen gehören unter anderem eine Faire-Schoko-Aktion im Kreishaus in Dietzenbach, ein Fairtrade-Quiz in den Weltläden Langen und Neu-Isenburg, eine Ausstellung im Neu-Isenburger Rathaus über „Fairtrade und nachhaltige Entwicklung“, fair zubereitete Gerichte in der „S-Bar“ Neu-Isenburg, eine Verkostung von Fairtrade-Produkten bei Lidl in Neu-Isenburg oder etwa eine Online-Diskussion über die neue EU-Afrika-Strategie.

Eingebunden in die Veranstaltungsreihe ist auch die Max-Eyth-Schule in Dreieich-Sprendlingen, wo in der Pausenhalle mit einer Ausstellung und an einem Informationsstand auf die Möglichkeiten des fairen Handels hingewiesen wird. In Seligenstadt macht das „Fairmobil“ des örtlichen Weltladens auf dem Marktplatz Halt. Das „Fairmobil“ des Weltladens Hainburg wird von der örtlichen Steuerungsgruppe Fairtrade genutzt. Das Vehikel legt vom 22. bis 27. September an sechs Stationen einen Stopp ein, um über fair gehandelte Waren zu informieren, die an Ort und Stelle im „Fairmobil“ auch mit gutem Gewissen gekauft werden können.

Wer mindestens drei Stationen der Fairtrade-Rallye des Kreises Offenbach besucht, sich dort jeweils einen Sticker abholt und diesen in den Flyer klebt, kann bei einer Verlosung einen „fairen Präsentkorb“ gewinnen. Details zu der bundesweiten Aktionswoche sind unter www.faire-woche.de abzurufen. Der Flyer zur Aktion im Kreis Offenbach ist unter www.kreis-offenbach.de/fairtrade herunterzuladen.

 

www.familien-blickpunkt.de

facebook



Kommentare


Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

*Name:
*E-Mail:
Website:
*Kommentar:
  Bitte geben Sie den Text, den Sie links im Bild sehen, in das Textfeld ein. Hierdurch werden automatische Kontaktanfragen verhindert.
Bild mit dem Bestätigungscode kann nicht angezeigt werden