Magazin

Aktionswoche rückt vernachlässigte Tropenkrankheiten und Lepra in den Fokus

von Familien-Blickpunkt.de am 31/01/2021 - 15:41 |

Themenfelder: Leben und Gesellschaft

Aktionswoche rückt vernachlässigte Tropenkrankheiten und Lepra in den Fokus

Bei der Kampagne „Hinsehen statt Wegsehen“ können Selfies in „Orange“ gepostet werden

Kreis Offenbach - Der Welt-Lepra-Tag am letzten Sonntag im Januar soll in diesem Jahr zu einer spektakulären Aktionswoche ausgeweitet werden. Der Kreis Offenbach unterstützt die Initiative des Vereins Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe, der die Aufmerksamkeit der Bevölkerung nicht ausschließlich auf Lepra, sondern generell auf gefährliche Tropenkrankheiten lenken möchte. „Hinsehen statt Wegsehen“ heißt die Devise. Dabei wird über „Vernachlässigte Tropenkrankheiten“, von der in der Welt meist Ärmere betroffen sind, informiert. Vergessene Menschen sollen sichtbar gemacht werden. „Auch wenn die ganze Welt aktuell von der Corona-Pandemie betroffen ist, dürfen wir nicht vergessen, dass derzeit global rund 1,5 Milliarden Menschen an Tropenkrankheiten leiden. Auch sie brauchen unsere Unterstützung“, sagt Landrat Oliver Quilling.

Lepra ist eine der ältesten Infektionskrankheiten, die weltweit vorkommt, in Euro pa aber bis auf ein paar isolierte Orte fast ausgestorben ist. Am häufigsten verbreitet ist sie in tropischen und subtropischen Ländern. Die Erkrankungsraten sind laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) zurückgegangen, doch pro Jahr gibt es noch rund 220.000 Neuinfizierte. An der Informationskampagne zum Welt-Lepra-Tag beteiligen sich neben der Deutschen Lepra- und Tuberkulosehilfe unter anderem auch das Deutsche Netzwerk gegen vernachlässigte Tropenkrankheiten sowie das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Da die meisten Tropenkrankheiten, wie der Corona-Erreger, zu den Zoonosen zählen, bringt die Infektionsprävention auch Vorteile im Kampf gegen die COVID-19-Pandemie. Im Mittelpunkt der Kampagne stehen die Forderung nach einer stärkeren Kooperation von Tier- und Humanmedizin sowie Aktionen für mehr gesunde Lebensmittel, für den Zugang zu sauberem Trinkwasser und zum Schutz der Biodiversität. Damit Lepra und andere Tropenkrankheiten stärker ins Auge fallen, sollen am 30. Januar weltweit Sehenswürdigkeiten, wie etwa die Chinesische Mauer, die Petrona Towers in Kuala Lumpur oder das Sony Center in Berlin, orange leuchten.

Die Aktionswoche ist interaktiv und motiviert Menschen, sich über das Thema zu informieren, darüber zu sprechen und ein Zeichen zu setzen. Wer möchte, kann sich bei dem Projekt „Wear Orange“ in einem orangenen Kleidungsstück fotografieren und das Bild via Hashtags #HinsehenStattUebersehen und #WorldNTDDay auf einer digitalen Fotowand posten. Mit diesem persönlichen Impuls soll darauf aufmerksam gemacht werden, dass global rund 20 Prozent der Menschen von armutsbedingten und vernachlässigten Krankheiten betroffen sind. Weitere Informationen sind unter www.dahw.de abzurufen.

 

www.familien-blicpunkt.de

facebook



Kommentare


Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

*Name:
*E-Mail:
Website:
*Kommentar:
  Bitte geben Sie den Text, den Sie links im Bild sehen, in das Textfeld ein. Hierdurch werden automatische Kontaktanfragen verhindert.
Bild mit dem Bestätigungscode kann nicht angezeigt werden