Magazin

EU-Jugendforum will der jungen Generation eine Stimme geben

von Familien-Blickpunkt.de am 23/06/2022 - 15:51 |

Themenfelder: Beruf und Familie, Leben und Gesellschaft

EU-Jugendforum will der jungen Generation eine Stimme geben

Flyer "Ich-Du-Wir: Eurpa gemeinsam gestalten!" - EU Jugendforum am 28. Juni 2022.

Teilnahme vor Ort und online möglich

Kreis Offenbach - Etwa 47 Millionen Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 15 und 24 Jahren leben in der Europäischen Union. Die Corona-Pandemie hat besonders diese Gruppe stark eingeschränkt. Unter anderem deshalb hat die Europäische Union 2022 zum „Europäischen Jahr der Jugend“ ernannt. Es soll neue Chancen für junge Menschen eröffnen sowie ihren Meinungen und Ideen mehr Gehör verschaffen. Das EUROPE DIRECT Relais Rhein-Main lädt aus diesem Anlass für Dienstag, 28. Juni 2022, von 15:00 bis 18:00 Uhr zu einem EU-Jugendforum im Capitol, Europaplatz 3, in Dietzenbach ein. Die Veranstaltung unter dem Motto „Ich-Du-Wir: Europa gemeinsam gestalten!“ wendet sich an Jugendliche, aber auch an Lehrkräfte sowie Menschen, die als Betreuerinnen oder Betreuer in Vereinen, Jugendzentren und Bildungseinrichtungen arbeiten.

Die Gäste erwartet ein spannendes Programm mit hochkarätigen Gesprächspartnern; es diskutieren unter anderem die offizielle Jugendvertreterin der EU, Wiebke Schricker, und der „Junge Europäer des Jahres 2021“, Constantin-Alexandru Manda. Wiebke Schricker studiert Lehramt an der Universität Jena und ist ehrenamtlich in der Kinder- und Jugendarbeit tätig. Constantin-Alexandru Manda macht sich seit Jahren für mehr Bildungsgerechtigkeit in Rumänien stark. Gemeinsam mit dem hessischen Europastaatssekretär Uwe Becker diskutieren beide die Frage, wie die Jugend Europa in Zukunft besser gestalten und verändern kann. Der gebürtige Bad Homburger Uwe Becker war lange Jahre Dezernent der Stadt Frankfurt für Soziales, Jugend und Sport. Er ist zudem „Beauftragter der Hessischen Landesregierung für Jüdisches Leben und den Kampf gegen Antisemitismus“.

In vier anschließenden Workshops geht es prominent weiter. Moritz Tapp, Mitglied der BUNDjugend, stellt Möglichkeiten vor, für mehr Klimaschutz aktiv zu werden und erklärt, welche Formate des Engagements es gibt. In einem weiteren Workshop geht es darum, ob und wie Jugendliche sich innerhalb der EU effektiv Gehör verschaffen und sich einbringen können. Für diesen Part konnte die jüngste deutsche Europaabgeordnete, Delara Burkhardt, gewonnen werden. Seit der Europawahl 2019 sitzt die 29-Jährige im Europäischen Parlament und engagiert sich dort für den „Green Deal“ sowie eine gerechtere Welt. Der dritte Workshop zeigt Wege auf, sich gegen Rassismus einzusetzen. Ein weiterer Workshop beschäftigt sich mit aktuellen EU-Förderprogrammen für Jugendliche.

Wer möchte, kann sich dem EU-Jugendforum im Capitol auch online zuschalten. Via Zoom werden beispielsweise Jugendliche aus Frankreich, Polen und Kroatien mitdiskutieren. Teile der Veranstaltung finden daher auf Englisch statt. Die Teilnahme an dem Diskussionsforum ist kostenlos. Um vorherige Anmeldung wird - auch wegen der Zusendung des Teilnahmelinks - gebeten. Informationen zur Veranstaltung sowie das Anmeldeformular können online unter www.kreis-offenbach.de/eu-jugendforum abgerufen werden. Auch ganze Klassen oder Jugendgruppen können sich anmelden. Rückfragen beantwortet Sibylle Möller unter der Telefonnummer 06074 8180-3109.

Die Veranstaltung ist Teil der Kooperationsreihe „Und jetzt? Europa der Jugend“! der hessischen Europe Direct Zentren und der Hessischen Staatskanzlei. Weitere Kooperationspartner der Veranstaltung sind das Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments in Deutschland, die Frankfurt University of Applied Sciences, die Fachstelle „Pro Prävention” sowie das Jugendamt des Kreises Offenbach und das „Europäische Projektmanagement“ der Pro Arbeit.

 

www.familien-blickpunkt.de

facebook



Kommentare


Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

*Name:
*E-Mail:
Website:
*Kommentar:
  Bitte geben Sie den Text, den Sie links im Bild sehen, in das Textfeld ein. Hierdurch werden automatische Kontaktanfragen verhindert.
Bild mit dem Bestätigungscode kann nicht angezeigt werden