Magazin

Künstler gesucht

von Familien-Blickpunkt.de am 30/04/2015 - 10:13 |

Themenfelder: Leben und Gesellschaft

Künstler gesucht

Ausschreibung für „Kunst vor Ort“ zum Thema „Kommen, gehen, verweilen“ am Offenthaler Bahnhof läuft

Kreis Offenbach - Was geschieht an einem Ort, der Menschen Zug um Zug in Bewegung bringt? „Kommen, gehen, verweilen“. Diese drei Verben beschreiben den Alltag an einem Bahnhof, und sie sollen in diesem Fall zu dem im Dreieicher-Stadtteil Offenthal passen. Die Menschen verlassen den Ort auf der Schiene, sie warten auf die Ankunft oder die Abfahrt der Züge und sie kommen an. „Kommen, gehen, verweilen“ ist zugleich das Thema und der Arbeitsauftrag für die nächste Aktion „Kunst vor Ort“ des Kreises Offenbach, die im Spätsommer umgesetzt werden soll. Für Offenthal stellt die Sparkasse Langen-Seligenstadt einen Betrag bis zu 15.300 Euro zur Verfügung.

„Kunst vor Ort“ wird seit 1999 in den Städten und Gemeinden des Kreises realisiert. Zum ersten Mal gibt es die Aktion in diesem Jahr gleich im Doppelpack. In Dreieich und Heusenstamm werden Künstler an ihren Werken im öffentlichen Raum arbeiten. Hier wie da ist der Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern ausdrücklich erwünscht. In Heusenstamm schafft Ralf Ehmann eine Skulptur zur Person Sebastian von Heusenstamm, der Kurfürst und Erzkanzler des Heiligen Römischen Reiches war. Welche Ideen Künstlerinnen oder Künstler zum Thema „Kommen, gehen, verweilen“ auf der Grünfläche am Offenthaler Bahnhof entwickeln und welche Arbeit dort entstehen wird, das entscheidet sich in den nächsten Wochen.

Interessierte sind aufgerufen, zeichnerische Skizzen im Maßstab 1:10, Erläuterungen zur Arbeit, ihren künstlerischen Werdegang, ein Ausstellungsverzeichnis und Kataloge oder Fotos der Werke der zurückliegenden fünf Jahre bis zum 8. Juli 2015 beim Kreis Offenbach, Förderung des Ehrenamtes, Sport und Kultur, Klosterhof 2 - 4, 63500 Seligenstadt oder per E-Mail an [email protected] einzureichen. Wer Fragen hat, kann sich bei der Kunsthistorikerin Dr. Angela Beike, Telefon 06182/824-199, melden. Weitere Informationen zu „Kunst vor Ort“ sind im Internet unter www.kreis-offenbach.de/kunst-vor-ort abzurufen.

Die Teilnehmer des Wettbewerbs müssen eine fundierte künstlerische Ausbildung vorweisen. Ihre Entwürfe für die Skulptur auf dem Platz am Offenthaler Bahnhof sind an das Thema gebunden und sollten somit auch eine Möglichkeit des Verweilens, wie etwa Sitzflächen, miteinbeziehen. Die Art der Arbeit und das Material bleiben der Künstlerin beziehungsweise dem Künstler vorbehalten. Bei der Umsetzung des Themas ist darauf zu achten, dass die Aufbringung der Arbeit auf den Untergrund vorgesehen wird und die Aufstellungs- und Unterhaltungskosten wirtschaftlich vertretbar sind.

Die Bevölkerung soll am Entstehungsprozess des Kunstwerkes teilhaben, deshalb sind die Präsenz des Künstlers und das Arbeiten vor Ort voraussichtlich mindestens zwei Wochen im September 2015 erforderlich. Wie die Einbeziehung der Bevölkerung und das gewünschte schulische Begleitprogramm aussehen sollen, muss ebenfalls in der Bewerbung deutlich werden. Die öffentliche Übergabe des Kunstwerkes an die Stadt Dreieich soll am 10. Oktober erfolgen, so dass sich am Ende zum Thema „Kommen, gehen, verweilen“ noch das Verb „bleiben“ gesellt.

www.familien-blickpunkt.de



Kommentare


Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

*Name:
*E-Mail:
Website:
*Kommentar:
  Bitte geben Sie den Text, den Sie links im Bild sehen, in das Textfeld ein. Hierdurch werden automatische Kontaktanfragen verhindert.
Bild mit dem Bestätigungscode kann nicht angezeigt werden