Magazin

Stimmige Standortdaten

von Familien-Blickpunkt.de am 15/04/2015 - 09:30 |

Themenfelder: Leben und Gesellschaft

Stimmige Standortdaten

Bericht über die Wirtschaftsförderung vorgestellt

Kreis Offenbach - „Die Standortdaten stimmen“, mit diesem Worten stellte Landrat Oliver Quilling den Bericht über die Wirtschaftsförderung vor. Die Kaufkraft liegt rund 15,8 Prozent über dem Bundes- und 8,5 Prozent über dem Landesdurchschnitt. Aktuell liegt die Arbeitslosenquote Ende März 2015 bei 5,0 Prozent.

Gute Standortfaktoren allein reichen aber nicht aus. „Wichtig ist heute gerade auch mit Blick auf den internationalen Wettbewerb eine aktive und konsequente Wirtschaftsförderung“, führt der Verwaltungschef aus. „Dabei spielt die Vernetzung mit den verschiedenen Partnern eine zentrale Rolle. Hier setzen wir aktuell einen wichtigen Akzent. Derzeit erarbeiten wir gemeinsam mit den Wirtschaftsförderern im Kreis Offenbach und der IHK Offenbach ein Wirtschaftsförderkonzept, das das Profil unseres Kreises innerhalb der Metroploregion FrankfurtRheinMain schärfen soll.“

Bereits jetzt nimmt der Kreis zentrale Aufgaben für seine Kommunen zum Thema Wirtschaftsförderung und Tourismus wahr. Ein Beispiel dafür ist die Teilnahme an der ITB, Berlin, im Rahmen der Gesamtpräsentation des Landes Hessen und der Region Frankfurt Rhein-Main unter dem Motto „Willkommen im Entdeckungsreich Hessen“. In zahlreichen Gesprächen haben die Kollegen von der Wirtschaftsförderung die Vorzüge unserer Region besonders auch für den Tagestourismus beworben.

Ein weiterer wichtiger Baustein der Wirtschaftsförderung ist die Bestandspflege der Unternehmen. Im vergangenen Jahr wurden 26 Unternehmen begleitet, vor allem in Bau- und Ausländerangelegenheiten. Darüber hinaus besuchte Landrat Oliver Quilling fünf Unternehmen, um direkt vor Ort zu erfahren, wo der Schuh drückt. 49 Standortanfragen – Um- oder Neuansiedlungen – wurden im Jahr 2014 begleitet. Außerdem hat die Wirtschaftsförderung zusammen mit dem Deutschen Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA zwölf Hotelklassifizierungen durchgeführt.

An der Verbesserung von Standortfaktoren wird ebenso kontinuierlich gearbeitet: Hier steht das Thema Breitband ganz oben auf der Prioritätenliste. „Der schnelle Zugang ins Internet ist heute ein „Must have“ und da stehen wir tatsächlich schon ziemlich weit vorne“, erklärt Oliver Quilling, „aber auch wenn wir bereits über eine Versorgungsrate von über 85 Prozent verfügen, gibt es Lücken und die können und wollen wir uns nicht leisten. Darum hat der Kreis zum notwendigen Ausbau 1,1 Mio. Euro in den Haushalt 2015 eingestellt. Und es ist gelungen alle Kommunen ins Boot zu holen, um das Ausschreibungsverfahren, das derzeit bereits läuft, auch finanziell auf den Weg zu bringen.“

Ein weiteres Thema auf der Agenda ist die Entwicklung eines Leitbildes Mobilität. „Die verkehrliche Infrastruktur spielt in unserer stark urban geprägten Region eine wichtige Rolle“, so der Landrat, „gemeinsam mit der Kreisverkehrsgesellschaft Offenbach mbH, der Gesellschaft für Integriertes Verkehrs- und Mobilitätsmanagement Region Frankfurt RheinMain mbH und der Hochschule Darmstadt haben wir einen Prozess angestoßen, der über die Breite der Beteiligung von möglichst vielen getragen werden soll. Gerade hier ist ein Miteinander der Kommunen von hoher Bedeutung, denn Verkehr macht nicht an Stadt oder Kreisgrenzen halt.

„Diese Bandbreite zeigt wie vielfältig unsere Wirtschaftsförderung tätig ist“, erklärt Landrat Oliver Quilling abschließend. „Für dieses Jahr liegt unser Fokus auf dem Breitbandausbau und auf der Erstellung des Wirtschaftsförderkonzeptes. Auch ist eine erneute Teilnahme an der Immobilienmesse EXPO REAL im Rahmen des Gemeinschaftsstandes der Region geplant.“

www.familien-blickpunkt.de



Kommentare


Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

*Name:
*E-Mail:
Website:
*Kommentar:
  Bitte geben Sie den Text, den Sie links im Bild sehen, in das Textfeld ein. Hierdurch werden automatische Kontaktanfragen verhindert.
Bild mit dem Bestätigungscode kann nicht angezeigt werden