Magazin

2.000 Euro für virtuelles Museum

von Familien-Blickpunkt.de am 16/04/2015 - 09:38 |

Themenfelder: Leben und Gesellschaft

2.000 Euro für virtuelles Museum

Scheckübergabe der Stiftung "Miteinander Leben" an das virtuelle Naturheilkundemuseum

Stiftung "Miteinander Leben" unterstützt "Deutsches Naturheilkunde-Museum"

Kreis Offenbach - Der Vorsitzende des Vorstands der Stiftung „Miteinander Leben“, Landrat Oliver Quilling, hat im Kreishaus in Dietzenbach einen Scheck in Höhe von 2.000 Euro an den Vorsitzenden des Deutschen Naturheilkunde-Museums e. V., Klaus Thon, überreicht. Mit dem Geld unterstützt die Stiftung das Projekt eines virtuellen „Deutschen Naturheilkunde-Museums“.

Die Idee für ein digitales „Deutsches Naturheilkunde-Museum“ entstand im Herbst 2011 in Dreieich. Hintergrund waren Überlegungen, junge oder webaffine Menschen via Internet für das Thema Naturheilkunde zu interessieren.

Ein Schwerpunkt des virtuellen Museums soll auf den Themen Akupunktur, Pflanzenheilkunde sowie Homöopathie liegen. Einzelne Behandlungsmethoden, deren Historie sowie gezielte therapeutische Anwendungen sollen auf der Website vorgestellt und detailliert beschrieben werden.

Vertiefende Inhalte sollen unter anderem über entsprechende Links erreichbar sein. Das Museum versteht sich zudem als Blog, der direkt mit den Usern kommunizieren möchte. Auf entsprechenden Bereichen des virtuellen Museums soll es daher möglich sein, Erfahrungen auszutauschen sowie Therapieansätze einzustellen und bekannt zu machen.

Projektkoordinator Klaus Thon leitet seit 30 Jahren eine naturheilkundliche Praxis. Seit 2012 arbeitet er an der Idee eines virtuellen „Deutschen Naturheilkunde Museums“. Unter www.deutsches-naturheilkunde-museum.de lässt sich ein erster Eindruck vom aktuellen Status des Internetauftritts gewinnen.

„Das virtuelle Naturheilkunde Museum bereichert die hiesige, vielfältige Bildungslandschaft um ein weiteres Element, was wiederum im Interesse des Kreises Offenbach liegt“, betonte Landrat Oliver Quilling.

Die Stiftung „Miteinander Leben“ fördert gemeinnützige Projekte in den Bereichen Bildung, Erziehung, Völkerverständigung, Jugend- und Altenhilfe, Kunst und Kultur sowie Naturschutz. Die Projekte müssen im Interesse der Bürgerinnen und Bürger im Kreis Offenbach liegen. Vorrang haben dabei solche, die nicht zu den regulären Aufgaben der Verwaltung gehören und bei denen sich Menschen ehrenamtlich engagieren. Die Gelder der Stiftung dienen als Anschubfinanzierung, um Projekten auf die Beine zu helfen.

Anträge auf Gelder aus der Stiftung „Miteinander Leben“ sind schriftlich an die Stiftung „Miteinander Leben“, Geschäftsführer Markus Härtter, Werner-Hilpert-Straße 1 in 63128 Dietzenbach zu richten. Weitere Informationen zur Stiftung sind telefonisch unter 06074/8180-5404 und im Internet unter www.stiftung-ml.de erhältlich. Spenden und Zustifter sind gerne gesehen.

www.familien-blickpunkt.de



Kommentare


Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

*Name:
*E-Mail:
Website:
*Kommentar:
  Bitte geben Sie den Text, den Sie links im Bild sehen, in das Textfeld ein. Hierdurch werden automatische Kontaktanfragen verhindert.
Bild mit dem Bestätigungscode kann nicht angezeigt werden