Magazin

Flexible Ergänzung im ÖPNV-Angebot ab Sommer

von Familien-Blickpunkt.de am 21/05/2022 - 16:08 |

Themenfelder: Beruf und Familie, Leben und Gesellschaft

Flexible Ergänzung im ÖPNV-Angebot ab Sommer

Dietzenbach - Am Montag, den 16.05.2022, wurde im Vorfeld des „Umwelt-, Verkehr- und Bauausschuss“ der Stadt Obertshausen der On-Demand-Service „Hopper“ der Kreisverkehrsgesellschaft Offenbach mbH (kvgOF) der Öffentlichkeit vorgestellt. Der kvgOF Hopper ist eine flexible und per App buchbare Ergänzung des Öffentlichen Personennahverkehrs. Zum Sommer 2022 soll der Service neben fünf neuen Kommunen auch in Obertshausen eingeführt werden. Im östlichen Teil des Kreises Offenbach verkehrt der Hopper bereits seit 2019 und führt rund 6.000 Fahrten monatlich durch.

„Jetzt kommt der Hopper auch nach Obertshausen. Da sind wir sehr stolz darauf, denn schon viele Bürgerinnen und Bürger haben in der Verwaltung nachgefragt, wann der Hopper auch bei uns verkehrt. Das Mobilitätskonzept der kvgOF vereint Flexibilität und Nachhaltigkeit – das ist wirklich toll“, sagt Bürgermeister Manuel Friedrich.

„Endlich sind mit dem Hopper auch die bisher vom ÖPNV schlechter erreichbaren Ziele wie zum Beispiel der Friedhof Schwarzbachstraße, die Grundversorger an der Feldstraße oder der Bereich Bieberer Straße gut angebunden“, ergänzt Erster Stadtrat Michael Möser.

„Wir freuen uns, dass wir demnächst diese moderne Form der Mobilität auch weiteren Kundinnen und Kunden im Kreis Offenbach anbieten können“, erklärt Andreas Maatz, Geschäftsführer der Kreisverkehrsgesellschaft (kvgOF), „und hoffen, dass der Hopper genauso viel Zuspruch wie im Ostkreis erfährt.“

Funktionsweise

Und so funktioniert der Service: Man registriert sich mit seinen persönlichen Daten über die kvgOF Hopper App. Danach wird der gewünschte Abhol- und Zielort angegeben und man wird per App zum nächstgelegenen Haltepunkt geführt. Ein hinterlegtes Ridepooling-System ermittelt die optimale Route und verknüpft einzelne Fahrtwünsche verschiedener Fahrgäste auf dieser Route miteinander.

Ruf per Telefon

Auch eine Buchung per Telefon ist möglich. Dafür müssen sich die Kunden zunächst einmalig in einer Anmeldestelle registrieren lassen und danach kann der Hopper bequem über einen Anruf bei der Leitzentrale bestellt werden.

Elektrische Fahrzeuge

Die Kreisverkehrsgesellschaft setzt beim Hopper ausschließlich auf elektrisch betriebene eVitos von Mercedes Benz. Die Fahrzeuge bieten jeweils Platz für bis zu sechs Personen. Mindestens eines der geplanten Fahrzeuge verfügt über einen barrierefreien Ausbau für eine rollstuhlgerechte Beförderung.

Servicezeiten und Tarif

Der Hopper ist täglich von Montag bis Donnerstag von 05.00 Uhr bis 02.00 Uhr buchbar. Am Wochenende fährt der Hopper dann in Anlehnung an die S-Bahn im 24h-Betrieb.

Der Hopper-Tarif ist in die Kategorien Basis und Komfort unterteilt. Der Komforttarif findet dann Anwendung, wenn alternative und vergleichbar gute Fahrtangebote mit Bus und Bahn gegeben sind, ansonsten fährt man im günstigeren Basistarif.

Die Preise für die beiden Tarife setzen sich aus einem Grundpreis ab 2,00 Euro, einem Zuschlag für die bedarfsgerechte Bedienung von 1,00 bzw. 1,50 Euro und einer Entfernungspauschale zusammen. Für Inhaber eines RMV-Tickets entfällt der Grundpreis und man zahlt bei Fahrten unter 3 Kilometern nur den Zuschlag für die bedarfsgerechte Bedienung.

Alle Infos zum Tarifmodell und grundsätzliche Informationen zum Hopper finden Sie unter www.kvgof-hopper.de.

 

www.familien-blickpunkt.de

facebook



Kommentare


Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

*Name:
*E-Mail:
Website:
*Kommentar:
  Bitte geben Sie den Text, den Sie links im Bild sehen, in das Textfeld ein. Hierdurch werden automatische Kontaktanfragen verhindert.
Bild mit dem Bestätigungscode kann nicht angezeigt werden