Magazin

Pro Arbeit wegen Umzug nach Dreieich geschlossen

von Familien-Blickpunkt.de am 28/02/2018 - 10:53 |

Themenfelder: Beruf und Familie, Leben und Gesellschaft

Pro Arbeit wegen Umzug nach Dreieich geschlossen

Kreis Offenbach - Die Pro Arbeit (AöR) bleibt vom 2. bis zum 12. März 2018 geschlossen. Dies betrifft alle Abteilungen vom Servicecenter über den Arbeitgeberservice bis hin zum Fallmanagement. Die Angestellten werden weder persönlich, telefonisch noch per E-Mail erreichbar sein. Grund ist der Umzug großer Teile der Pro Arbeit nach Dreieich und die Umstellung der Computersysteme. „Die meisten Mitarbeiter der Pro Arbeit, die bislang im Kreishaus beheimatet waren, werden vom 13. März 2018 an in Dreieich-Sprendlingen in zwei neuen Standorten in der Max-Planck-Straße sowie Im Gefierth arbeiten“, betont Sozialdezernent Carsten Müller. Das Servicecenter und die komplette Grundsicherung werden zukünftig in der Max-Planck-Straße zu finden sein, die Abteilungen Bildung und Teilhabe, Beschwerdemanagement sowie Teile des Wohncoachings in der Straße Im Gefierth.

Nur ein Teil der Organisation, nämlich die Abteilungen Jobcoaching 25PLUS, das Bewerberbüro, das Arbeitsmarktbüro, ein Teil der Beratenden Ärzte sowie ein weiterer Teil des Wohncoachings, verbleiben im Kreishaus. Nicht umziehen werden die Abteilungen, die in Dietzenbach in der Albert-Einstein-Straße angesiedelt sind; also die Aktivierungswerkstatt, das Jobcoaching 46PLUS, das Jobcoaching SG A/Impuls, das Jobcoaching SG E/Reha, das Jobcoaching U25, die Abteilung Existenzgründer & Selbständige, der Arbeitgeberservice, der andere Teil der Beratenden Ärzte sowie das Familienmanagement. „Von der Schließung sind diese Teile der Pro Arbeit durch den Ausfall der IT allerdings ebenso betroffen wie der Rest der Organisation“, so Müller.

Vom 13. März 2018 an sind alle Abteilungen wieder normal erreichbar. Die Postanschrift der Pro Arbeit lautet dann: Pro Arbeit - Kreis Offenbach - (AöR), Kommunales Jobcenter, Max-Planck-Straße 1-3 in 63303 Dreieich. Die neue Servicetelefonnummer lautet 06074 805810-0, die neue Faxnummer 06074 8058-951.

Der Umzug von etwa 200 der 240 Beschäftigten der Pro Arbeit, die bislang im Kreishaus sitzen, war unumgänglich geworden, weil die Zahl der Räume für die Beschäftigten der Kreisverwaltung selbst zuletzt nicht mehr ausreichte. „Zusätzliche Aufgaben erfordern mehr Personal und der aktuelle Stellenplan weist insgesamt 88 neue Stellen aus. Das Kreishaus kommt damit an seine Kapazitätsgrenze“, begründet Müller die Entscheidung.

Zu dem Standortwechsel nach Dreieich gab es ebenfalls keine Alternative. Müller: „Wir haben in Dietzenbach alle Möglichkeiten intensiv ausgelotet, weil wir durchaus um die gute Erreichbarkeit der Kreisstadt wissen. Es ergab sich allerdings keine Möglichkeit, ein geeignetes, Gebäude anzumieten“, begründet der Kreisbeigeordnete den Schritt zum Umzug nach Dreieich.

Der Standort Dreieich wird aller Voraussicht nach jedoch lediglich eine Zwischenlösung sein. „Es ist geplant, in spätestens fünf Jahren die Pro Arbeit und die Kreisverwaltung wieder am Standort Dietzenbach zusammenzuführen. In diesem Zusammenhang gibt es Überlegungen, einen Neubau zu errichten“, so Müller abschließend.

www.familien-blickpunkt.de



Kommentare


Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

*Name:
*E-Mail:
Website:
*Kommentar:
  Bitte geben Sie den Text, den Sie links im Bild sehen, in das Textfeld ein. Hierdurch werden automatische Kontaktanfragen verhindert.
Bild mit dem Bestätigungscode kann nicht angezeigt werden