Magazin

Zum Abschluss präsentiert der Kultursommer Südhessen erneut die »Tage des offenen Ateliers«

von Familien-Blickpunkt.de am 13/09/2015 - 11:09 |

Themenfelder: Freizeitgestaltung, Leben und Gesellschaft

Zum Abschluss präsentiert der Kultursommer Südhessen erneut die »Tage des offenen Ateliers«

Kreis Offenbach - Am Samstag, den 19. September und Sonntag, den 20. September 2015 finden zum Abschluss des „Kultursommers Südhessen“ zum 18. Mal die „Tage des offenen Ateliers“ statt. An dem Wochenende öffnen zahlreiche Ateliers in den Kreisen Bergstraße, Darmstadt-Dieburg, Groß-Gerau, Offenbach sowie im Odenwaldkreis und in Darmstadt ihre Pforten. Dann hat das Publikum wieder Gelegenheit, interessante Kunstwerke zu betrachten, den Künstlern beim Arbeiten zuzusehen, Fragen zu stellen oder sich selbst kreativ zu versuchen. Insgesamt 100 Ateliers beteiligen sich dieses Jahr an der Aktion und gestatten Interessierten einen „Blick über die Schulter“.

Im Kreis Offenbach beteiligen sich insgesamt zehn Ateliers aus verschiedenen Städten am „Tag des offenen Ateliers“. „In einigen Ateliers besteht die Möglichkeit mit anzupacken und bestimmte Techniken einmal selbst auszuprobieren“, betont Landrat Oliver Quilling.

Zudem gibt es Führungen, Künstlergespräche oder Lesungen. So findet in der „Werkstatt für Kunst und Therapie“ in Klein-Krotzenburg eine Werkschau statt. Das „Ateliers Melange“ in Dietzenbach zeigt die verschiedensten Gestaltungstechniken von Künstlern. Im „Werkhof im Torbogen“ in Langen werden selbstgefertigte Schmuckstücke vorgestellt. Im „Atelier im Garten“ in Obertshausen finden Künstlergespräche statt. Wer will kann im „Atelier Irene Rekus“ in Heusenstamm Maltechniken und Zeichenmaterialien ausprobieren. Im „Atelier im Blumengarten“ in Rödermark dagegen können die Besucherinnen und Besucher eine Liveaktion miterleben. Außerdem können sie „Kunst und Krempel“ erwerben. Es gibt darüber hinaus Sekt sowie Kaffee, Kuchen und Salziges. Das „Atelierhaus K 39 - Gerrit Marsen“ in Neu-Isenburg führt vor, wie ein Druck an einer Kupfertiefdruckpresse entsteht. Ebenfalls in Neu-Isenburg zeigt das „Atelier L 15“, wie Skulpturen und Bilder Form annehmen und ermöglicht Einblicke in die Arbeit der Künstler. Das Atelier „Cyrelle Aumjaud“ in Dudenhofen schließlich zeigt an dem Tag „surrealistische und provokante Frauenbilder“. Der Künstler und Autor Dr. Dieter Mank in Obertshausen wiederum lädt zu einer Lesung „Schäksbier uff hessisch“, einer 3D-Vorführung sowie einem Ateliersgespräch.

Quilling: „Vielleicht entdeckt der Eine oder die Andere ja bei dieser Gelegenheit auch ein neues Hobby oder ungeahnte Begabungen. Auf jeden Fall aber kann man in netter Atmosphäre mit den Künstlern zwanglos ins Gespräch kommen. Auch Schulklassen und Kunstkurse sind herzlich eingeladen, die verschiedenen Ateliers zu besuchen.“

Weitere Infos zu den „Tagen der offenen Ateliers“ gibt es unter www.kultursommer-suedhessen.de.

www.familien-blickpunkt.de



Kommentare


Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

*Name:
*E-Mail:
Website:
*Kommentar:
  Bitte geben Sie den Text, den Sie links im Bild sehen, in das Textfeld ein. Hierdurch werden automatische Kontaktanfragen verhindert.
Bild mit dem Bestätigungscode kann nicht angezeigt werden