Magazin

Goetheschule in Neu-Isenburg nimmt Erweiterungsbau in Beschlag

von Familien-Blickpunkt.de am 13/08/2019 - 11:14 |

Themenfelder: Beruf und Familie, Leben und Gesellschaft

Goetheschule in Neu-Isenburg nimmt Erweiterungsbau in Beschlag

Kreis Offenbach - Landrat Oliver Quilling hat am Montagvormittag den Erweiterungsbau der Goetheschule in Neu-Isenburg symbolisch stellvertretend für die Schulgemeinde an den Schulleiter des Gymnasiums, Direktor Ralph Hartung, übergeben. „Pünktlich zum Beginn des neuen Schuljahres sind die Bauarbeiten abgeschlossen“, sagt der Landrat anlässlich der Einweihung. „Damit sind wir exakt im Zeitplan geblieben.“

In den vergangenen 18 Monaten ist entlang der Offenbacher Straße der cremeweiße Neubau mit rund 980 Quadratmeter Nettogeschossfläche verteilt auf zwei Etagen entstanden. Das freistehende Gebäude mit markanten Treppenbrüstungen in signalrot wurde in konventioneller Massivbauweise errichtet. Innen dominieren Sichtbetonwände, die mit Holzakustikwänden und leuchtend grünem Linoleumboden kombiniert wurden. Neben acht Klassenräumen sind auch zwei Fachräume - ein Musikraum im Erdgeschoss und ein Kunstraum im Obergeschoss - entstanden. Der Eingangsbereich mit dem Haupttreppenhaus wurde als zweigeschossige Halle angelegt, in der auch kleinere Veranstaltungen stattfinden können. Über eine mobile Trennwand kann diese um den Musikraum erweitert werden, so dass dieser als Bühne für Aufführungen genutzt werden kann. Alle Räume sind be- und entlüftet, um der Energieeinsparverordnung gerecht zu werden. Auch viel Technik wurde in dem Neubau installiert: Das Gebäude ist komplett mit WLAN ausgeleuchtet und in den Unterrichtsräumen sind interaktive Beamer montiert. Die Aula wurde mit Medientechnik, die für Präsentationen und Darbietungen genutzt werden kann, ausgestattet. Ein Aufzug erschließt das komplette Gebäude barrierefrei.

„Mit der Aulalösung im Neubau hat die Schulgemeinde einen Ersatz für die im Bestandsgebäude umgewidmeten Flächen, die für die Mittagstischverpflegung genutzt werden, erhalten“, betont Landrat Oliver Quilling. „Außerdem haben wir davor eine Außenaula angelegt, die sich sicher großer Beliebtheit bei den Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften erfreuen wird. Die Schülerzahlen steigen kontinuierlich an. Derzeit werden knapp 950 junge Menschen unterrichtet. Daher wurde die Erweiterung notwendig. Zukünftig wird die Goetheschule sechszügig arbeiten. Zusätzlich schafft der Erweiterungsbau die Möglichkeit in den 2020-er Jahren zu G9 zurückzukehren.“

Aufgrund der guten Konjunktur haben sich die Baukosten auf vier Millionen Euro erhöht. Der Planansatz von rund 3,6 Millionen Euro konnte nicht gehalten werden. Diese Baumaßnahme ist Teil des Kommunalen Sonderinvestitionsprogramms (KIP). Die zusätzlichen Mittel stehen im Haushalt bereit. In den kommenden Wochen werden noch die Restarbeiten hinter dem Gebäude erledigt. Zusätzlich stehen noch Pflanzungen im Außenbereich an.

Foto: Das Schulgebäude wurde offiziell übergeben. Gemeinsam wurde das Band zerschnitten - von links: Simon Schön, Schulsprecher, Erster Stadtrat Stefan Schmitt, Direktor der Goetheschule Ralf Hartung, Stadtverordnetenvorsteherin Christine Wagner, Landrat Oliver Quilling, Lukas Herig, Schulsprecher, der die Ehre hatte das Band zu durchschneiden und Bürgermeister Herbert Hunkel.

www.familien-blickpunkt.de

facebook



Kommentare


Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

*Name:
*E-Mail:
Website:
*Kommentar:
  Bitte geben Sie den Text, den Sie links im Bild sehen, in das Textfeld ein. Hierdurch werden automatische Kontaktanfragen verhindert.
Bild mit dem Bestätigungscode kann nicht angezeigt werden