Magazin

Warnung vor unseriösen Handwerkern

von Familien-Blickpunkt.de am 29/02/2012 - 12:09 |

Themenfelder: Leben und Gesellschaft

Warnung vor unseriösen Handwerkern

(Offenbach/ppsoh/hf) - Schon seit Mitte des vergangenen Jahres führt das Betrugskommissariat in Offenbach ein Ermittlungsverfahren gegen einen 31-jährigen Geschäftsmann. Er soll Geschäftsführer mehrerer Firmen sein, die in einer Vielzahl von Fällen insbesondere älteren Hauseigentümern Sanierungsmaßnahmen andienten. Die Firmen hätten in verschiedenen Bundesländern Kunden über ein Callcenter unter dem Vorwand einer Gutscheinvergabe durch örtliche Handwerker akquiriert. Bei den Telefonaten seien die "Gutscheingewinner" nach einem Raster ausgewählt worden: Es wurden zumeist lebensältere Hauseigentümer angegangen, die allein in ihrem Haus leben und denen ein Renovierungsbedarf am Anwesen erklärt wurde.

Hatten die Opfer erst einmal "angebissen", erschienen alsbald Vertreter zur zeitnahen Gutscheinaushändigung. Hierbei seien dann auch gleich Renovierungsaufträge im Volumen von zum Teil über 10.000 Euro abgeschlossen, sehr zeitnah abgearbeitet und in Rechnung gestellt worden. Die avisierten Gutscheine gab es allerdings nicht. Bei geeigneten Opfern seien direkt Nachfolgeaufträge mit sich steigerndem Auftragsvolumen generiert worden.

Wie erste Gutachten belegen, zahlten viele der Senioren für meist schlechte und weit überteuerte Arbeiten. Bereits am vergangenen Donnerstag fanden aufgrund eines Beschlusses des Amtsgerichtes in Aschaffenburg Durchsuchungen in Firmenräumen knapp hinter der hessischen Landesgrenze statt: Ein Callcenter mit sieben Arbeitsplätzen stand im Fokus der Kriminalbeamten aus Offenbach, die durch Kollegen anderer Kommissariate und aus Aschaffenburg unterstützt wurden. Die Aktion führte zur vorübergehenden Festnahme von acht Personen, die nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen wurden.

Daneben beschlagnahmten die Beamten kistenweise Listen mit Check- und Akquisebewertungen, Aufträgen, Berechnungen und ähnlichen Beweismitteln, deren Auswertung noch einige Wochen beanspruchen dürfte. Die Ermittler sind sich jedoch sicher, dadurch auch die Vorwürfe gegen Firmen im Kreis Offenbach erhärten zu können. Die Kriminalpolizei warnt jedoch weiterhin davor, sich leichtfertig zu größeren und meist kostspieligen Renovierungsarbeiten überreden zu lassen - ein in Aussicht gestellter Gutschein sollte nichts daran ändern, teure Arbeiten am Haus gut überlegt zu planen.

www.familien-blickpunkt.de



Kommentare


Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

*Name:
*E-Mail:
Website:
*Kommentar:
  Bitte geben Sie den Text, den Sie links im Bild sehen, in das Textfeld ein. Hierdurch werden automatische Kontaktanfragen verhindert.
Bild mit dem Bestätigungscode kann nicht angezeigt werden